Lebenslauf für Schüler

Tipps und Infos zum Lebenslauf für Schüler

Spätestens, wenn es darum geht, sich um ein Praktikum oder einen Ausbildungsplatz zu bewerben, kommt auch für Schüler die Frage auf, wie der Lebenslauf zu gestalten und idealerweise aufzubauen ist. An dieser Stelle kann bereits vorab festgehalten werden, dass ein tabellarischer Lebenslauf auch für Schüler empfehlenswert ist, wenn nicht explizit eine andere Form des Lebenslaufs (etwa ein handschriftlicher Lebenslauf) gewünscht ist. Die auf Tabellarischer-Lebenslauf.net frei verfügbaren Lebenslauf-Muster und -Vorlagen können das erstellen eines Schüler-Lebenslaufs darüber hinaus erleichtern.

Wie sollte ein Lebenslauf für Schüler aussehen?

Zunächst sollten die wichtigsten Stationen des bisherigen Lebens bereits vorab in der richtigen Reihenfolge notiert werden, um sich selbst einen Überblick über die eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten zu verschaffen. Diese Übersicht ist in aller Regel auch für das Verfassen des Berwerbungsschreibens eine interessante Hilfe und ermöglicht darüber hinaus die unkomplizierte Übernahme der Stationen und Daten in den Lebenslauf. Beim Lebenslauf für Schüler ist in aller Regel ein Umfang von etwa einer DIN-A4-Seite ausreichend.

Begonnen wird der Lebenslauf in aller Regel mit dem gleichlautenden Titel „Lebenslauf“. Heut zu Tage sind allerdings auch immer häufiger Abweichungen von dieser ursprünglichen Regel zu finden. Lebenslauf-Vorlage 57 beispielsweise verzichtet auf diese Überschrift beziehungsweise diesen Titel. Nach drei Zeilen Abstand wird dann anschließend mit dem Lebenslauf für Schüler fortgefahren, indem Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort, Staatsangehörigkeit, aktuelle und vollständige Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer jeweils untereinander in einem Block mit den persönlichen Daten des Bewerbers angeordnet werden.

Nach diesen Angaben zur Person, die nicht nur im Lebenslauf für Schüler äußerst wichtig sind, sollten die Angaben zur Schulbildung in chronologischer oder antichronologischer Reihenfolge angeordnet werden. Ergänzt werden diese Angaben dann anschließend um die Sprachkenntnisse, andere spezielle bzw. besondere Kenntnisse und Fähigkeiten sowie absolvierte Praktika. Im Bereich der Schulbildung und der absolvierten Praktika sollten immer die Zeiträume der Tätigkeit angegeben werden. Dabei werden Start- und End-Datum einer Tätigkeit / Station üblicherweise in der Kombination Monat + Jahr angegeben.

Abschließend wird der Lebenslauf datiert und in aller Regel handschriftlich unterschrieben. Bei einer Bewerbung per E-Mail kann die Unterschrift alternativ eingescannt und im Lebenslauf platziert werden.

Ein einmal angefertigter Lebenslauf für Schüler lässt sich dann zwar anschließend bei Bedarf beliebig oft vervielfältigen, allerdings ist es ratsam, jede Bewerbung (und damit jeden Lebenslauf) nach Möglichkeit individuell auf die Anforderungen der angestrebten Ausbildungs- oder Praktikumsstelle anzupassen. Die saubere Erstellung des Lebenslaufs als Schüler ist eine Mühe, die sich später durchaus bezahlt machen kann: Hat man als Schüler eine sauberen Lebenslauf verfasst, so kann dieser bei weiteren Bewerbungen kontinuierlich ergänzt werden – oder mit anderen Worten: Es muss nicht wieder mit einem leeren Blatt begonnen werden. Bereits als Schüler einen möglichst perfekten Lebenslauf zu erstellen, kann sich also offensichtlich auch für die Zukunft lohnen.

Auf welche Dinge sollte beim Lebenslauf eines Schülers besonders geachtet werden?

Bei der Auflistung der schulischen Daten, steht in der linken Spalte stets der Zeitraum. Also von welchem Start-Datum bis zu welchem End-Datum eine Schule besucht wurde. Anschließend folgen dann Name und Ort der Schule. Sprachkenntnisse sollten darüber hinaus gesondert aufgeführt werden – man sollte sich aber auch darauf vorbereiten, dass die Sprachkenntnisse beim Vorstellungsgespräch überprüft werden, indem von den Personalverantwortlichen Fragen auf den im Lebenslauf angegebenen Sprachen gestellt werden. Der Bereich „Sprachkenntnisse“ kann insbesondere für Schüler ausländischer Herkunft besonders interessant sein, die neben der deutschen Sprache zusätzlich ihre Muttersprache fließend in Wort und Schrift beherrschen.

Im Lebenslauf für Schüler sind häufig auch besondere Interessen gefragt. Wer sich für Computer interessiert, möglicherweise programmieren kann oder Fähigkeiten im Bereich der Bildbearbeitung vorweisen kann, sollte das im Lebenslauf für Schüler auch entsprechend hervorheben, um die Erfolgschancen der Bewerbung zu optimieren. Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn die besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten in direktem Zusammenhang mit den Anforderungen der Stelle stehen, für welche die Bewerbung, beziehungsweise der Lebenslauf für Schüler angefertigt wird.

Besonders wichtig ist es darüber hinaus, dass der Lebenslauf für Schüler in einwandfreiem Deutsch (vorausgesetzt die Bewerbung soll in Deutschland erfolgen und in der zugehörigen Stellenanzeige ist keine andere Sprache gefordert) unter Einhaltung der geltenden Regeln für Rechtschreibung und Grammatik erstellt wird, was die Erfolgschancen der Bewerbung massiv erhöhen kann. Wird der Lebenslauf für Schüler am Computer geschrieben, ist es ratsam, ein Rechtschreibprogramm zur Fehlerkontrolle einzusetzen, um unnötige Fehler in Rechtschreibung und Grammatik zu vermeiden.

Lebenslauf-Muster für Schüler als Word- oder PDF-Datei

Die nachfolgende Lebenslauf-Vorlage kann kostenlos heruntergeladen und als Muster oder zur Ideenfindung verwendet werden. Mithilfe von Word kann die Vorlage angepasst und anschließend für die Bewerbung (beispielsweise für ein Schülerpraktikum) genutzt werden.

Lebenslauf-Muster für Schüler als Word-Vorlage

Lebenslauf-Muster für Schüler als Word-Vorlage

Lebenslauf-Vorlage für Schüler herunterladen PDF-Vorschau