Lebenslauf auf Englisch

Der Lebenslauf auf Englisch

Ob Auslandssemester, Auslandspraktikum, Bewerbung im Ausland oder Bewerbung bei einem international tätigen Unternehmen – damit das Schreiben eines Lebenslaufs auf Englisch nicht zu einer unüberwindbaren Herausforderung wird, haben wir nachfolgend einige nützliche Informationen für das Schreiben eines englischen Lebenslaufs zusammengestellt.

Die feinen Unterschiede beim Lebenslauf auf Englisch

Auf Englisch wird der Lebenslauf in aller Regel entweder als „Curriculum Vitae“ (abgekürzt: „CV“) oder als „Resume“ bezeichnet. Auch die Bezeichnung in der Schreibweise „Résumé“ ist immer wieder zu finden. Dabei wird ein englischer Lebenslauf im europäischen Raum, speziell in Großbritannien, in aller Regel als „Curriculum Vitae“ bezeichnet. Im amerikanischen Raum hingegen ist „Resume“ oder „Résumé“ eine gängigere Bezeichnung für den Lebenslauf.

Doch nicht nur in Bezug auf die Bezeichnung ist ein englischer Lebenslauf nicht gleich ein englischer Lebenslauf: Zwischen dem europäischen englischen Lebenslauf und dem amerikanischen englischen Lebenslauf gibt es durchaus Unterschiede, die beachtet werden sollten. An dieser Stelle bereits ein wichtiger Punkt vorweg: Ein für Bewerbungen in Deutschland verwendeter tabellarischer Lebenslauf sollte nicht einfach nur auf Englisch übersetzt werden, da sich unter anderem der Aufbau und die Inhalte des Lebenslaufs teilweise recht deutlich unterscheiden können. Zwar bedeutet ein übersetzter, tabellarischer Lebenslauf nicht automatisch, dass das Ergebnis der Bewerbung eine Absage sein wird, allerdings dürften die Chancen auf eine erfolgreiche Bewerbung mit einem entsprechend angepassten Lebenslaufs zweifelsfrei deutlich besser stehen.

Der innerhalb von Europa adressierte englische Lebenslauf ist dem bekannten „deutschen“ tabellarischen Lebenslauf in Bezug auf die Struktur sehr ähnlich. Auch mit dem Europass Lebenslauf hat ein solcher englischer Lebenslauf sehr viele Gemeinsamkeiten. Auch das „Ziel“ des englischen Lebenslaufs unterscheidet sich nicht von dem der deutschen Variante: Auch beim Lebenslauf auf Englisch handelt es sich um eine zielgerichtete, übersichtliche, klar und sinnvoll stukturierte Darstellung des bisherigen Werdegangs eines Bewerbers, die auf unnötige und überflüssige Informationen verzichtet und dem Leser unkompliziert und schnell einen Überblick über Qualifikationen, Erfahrungen und Fähigkeiten eines Bewerbers vermittelt.

Lebenslauf auf Englisch: Der Aufbau

Wie bereits erwähnt, ähnelt der Aufbau eines englischen Lebenslaufs stark dem eines deutschen Lebenslaufs. Im Vergleich zum deutschen Lebenslauf kann der Aufbau beim Lebenslauf auf Englisch jedoch etwas „lockerer“ gehandhabt werden. Vergleicht man diverse Beispiele, so wird man feststellen, dass der Aufbau des englischen Lebenslaufs offensichtlich weniger an Regeln gebunden ist, als es beim deutschen Lebenslauf der Fall ist. In Bezug auf die Angabe der Daten gilt jedoch, dass diese antichronologisch („rückwärtschronologisch“) angeführt werden. Auch sollten bei der Formulierung der bisher ausgeübten Tätigkeiten aktive Verben gewählt werden, passive Verben hingegen sollten eher vermieden werden. Weiter ist ein englischer Lebenslauf grundsätzlich weder mit Datum, noch mit einer Unterschrift versehen. Nachfolgend findet sich nun eine Auflistung und Beschreibung der einzelnen für einen Lebenslauf auf Englisch relevanten Bausteine.

Personal Details – Dieser Bereich des englischen Lebenslaufs enthält den Namen und die Anschrift des Bewerbers und ist mit den persönlichen bzw. Kontakt-Daten in einem typischen deutschen Lebenslauf vergleichbar. Was dieser Bereich im Vergleich zum deutschen Lebenslauf allerdings nicht enthalten sollte, ist ein Lebenslauf-Foto und der Familienstand. Ein Lebenslauf-Foto und die Angabe des Familienstandes ist bei einem Lebenslauf auf Englisch nicht nur unüblich, sondern in aller Regel sogar unerwünscht!

Personal Profile / Summary – Hinter dem Baustein „Personal Profile“, der alternativ auch mit „Summary“ bezeichnet werden kann, verbirgt sich das persönliche Profil des Bewerbers, in welchem er bereits zu Beginn des Lebenslaufs kurz und aussagekräftig einige Qualifikationen und Stärken zum Ausdruck bringen kann. Bereits an dieser Stelle kann der Bewerber für seine Person, im wahrsten Sinne des Wortes, werben. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass die Angaben in diesem Bereich des Lebenslaufs zwar aussagekräftig sind und in Erinnerung bleiben, jedoch sollten diese dennoch nicht überheblich wirken.

Career Objective -Dieser Bereich kann zusätzlich das Angaben zum (nächsten) Karriereziel eines Bewerbers enthalten.

Work Experience / Professional Experience – Dieser Teil des englischen Lebenslaufs entspricht dem Bereich „Berufserfahrung / Beruflicher Werdegang“ im deutschen Lebenslauf.

Education -Dieser Bereich bietet dem Bewerber, analog zum deutschen tabellarischen Lebenslauf, die Möglichkeit, den Leser über seine Ausbildung zu informieren.

Skills / Additional Skills – Analog zum deutschen Lebenslauf („Besondere Fähigkeiten“) bietet dieser Bereich dem Bewerber Platz für die Darstellung und Hervorhebung von zusätzlichen Fähigkeiten. Beispiele für solche Fähigkeiten sind etwa Kenntnisse einer bestimmten Software, Programmierkenntnisse oder Sprachkenntnisse.

Voluntary Activities / Memberships – Dieser Bereich in einem englischen Lebenslauf bietet die Möglichkeit, ehrenamtliche Tätigkeiten übersichtlich darzustellen. Wenn es sich um lediglich eine Tätigkeit handelt, so ist diese in aller Regel jedoch im nachfolgenden Bereich besser aufgehoben.

Interests / Activities – Analog zum deutschen Lebenslauf bietet dieser Bereich Platz für die Darstellung von Interessen und Hobbys. Die Bezeichnung dieses Abschnitts mit „Hobbies“ gilt allerdings eher als unpassend.

References – Dieser Bereich bietet Platz für die Angabe von 2-3 Referenzen. Unter Referenzen sind hier in aller Regel Personen zu verstehen, die dann als Fürsprecher eines Bewerbers fungieren können. Die ausgewählten Personen sollten jedoch vorab unbedingt darüber informiert werden, dass sie als Referenz ausgewählt wurden.