Europass Lebenslauf

Lebenslauf auf europäisch: Der Europass Lebenslauf

Heutzutage ist es nicht mehr unüblich, sich auf Stellen oder Praktikumsplätze innerhalb von Europa zu bewerben. Im Gegenteil, ein Auslandssemester während des Studiums, ein Praktikumsaufenthalt im Ausland oder eine Arbeitsstelle im Ausland können nicht nur den eigenen Lebenslauf deutlich aufwerten, vielmehr können diese Stellen auch auf andere Weise durchaus sehr reizvoll sein. Die Bewerbungsprozedur für solche Stellen ist im Vergleich zu einer Bewerbung im Inland aber in aller Regel deutlich anspruchsvoller. Untersucht man beispielsweise lediglich den üblichen Aufbau eine Lebenslaufs in den Ländern der EU, so stößt man relativ schnell auf wichtige Unterschiede, welche bei der Bewerbung beachtet werden sollten. Des Weiteren sind die in Europa erlangten Berufsausbildungen und Hochschulabschlüsse nicht per se vergleichbar. Ein interessanter Weg, um diesen Unterschieden entgegen zu wirken, ist daher möglicherweise der Europass Lebenslauf. Denn ob es nun um ein Auslandssemester oder eine neue Arbeitsstelle innerhalb der EU geht: Der Europass Lebenslauf gehört mittlerweile immer häufiger zur Bewerbung, da dieser dabei helfen kann, Unterschiede auszugleichen und Bewerbungen europaweit verständlich und vergleichbar zu machen. Bisher sind für den Europass Lebenslauf, der dem herkömmlichen tabellarischen Lebenslauf sehr stark ähnelt, Vorlagen in 26 europäischen Sprachen verfügbar, die Bewerbern beim Verfassen ihres Lebenslaufs helfen können. Die für den Europass Lebenslauf benötigten Vordrucke sind recht schnell und unkompliziert im Internet zu finden. Der Europass Lebenslauf selbst ist aber auch nur ein Teil einer „Europass Bewerbung“, die insgesamt aus

  • dem Europass Lebenslauf
  • dem Europass-Sprachenpass
  • den Europass-Zeugniserläuterungen
  • dem Europass-Diplomzusatz
  • und dem Europass-Mobilitätsnachweis

bestehen kann.

Der Europass Lebenslauf bietet dabei, in Bezug auf den Aufbau und die Stuktur, einen standardisierten Überblick über die einzelnen Stationen in Beruf und Ausbildung eines Bewerbers. Darüber hinaus bietet der Europass Lebenslauf einen Überblick über das zusätzliche Engagement, besondere Kenntniss und Interessen.

Der Europass Sprachenpass dient der Aufschlüsselung der Sprachkenntnisse eines Bewerbers. Die relevanten Kategorien sind dabei „Verstehen“, „Sprechen“ und „Schreiben“. Jede der drei Kategorien enthält eine Selbstbeurteilung des Kenntnisstands anhand der passenden europäischen Kompetenzstufen. Zusätzlich besteht für Bewerber die Möglichkeit, erworbene Diplome und Zertifikate in Verbindung mit den jeweiligen Sprachen anzugeben und den Kenntnisstand damit zu untermauern.

Die Europass Zeugniserläuterungen sollen dabei einen Vergleich von beruflichen Ausbildungen ermöglichen, da diese europaweit nicht ohne Weiteres vergleichbar sind. Die Europass Zeugniserläuterungen müssen von einer dafür zuständigen Institution ausgefüllt und ausgestellt werden.

Der Europass Diplomzusatz soll hingegen einen Vergleich verschiedener Hochschulabschlüsse zulassen. Auch dieses Bewerbungsdokument muss von einer der dafür zuständigen Institutionen ausgefüllt und ausgestellt werden.

Der Europass Mobilitätsnachweis dient der Dokumentation von Fähigkeiten und Kompetenzen, welche sich Bewerber während eines Lernaufenthaltes im europäischen Ausland aneigenen konnten. Analog der beiden zuvor angeführten Dokumente, muss auch der Europass Mobilitätsnachweis von einer dafür zuständigen Institution ausgefüllt und ausgestellt werden.

Wissenswertes zum Europass Lebenslauf

Alle Teile der Europass-Bewerbung, die vom Bewerber selbst ausgefüllt werden können, sind online, beispielsweise unter europass.cedefop.europa.eu, zugänglich. Nach dem Ausfüllen der standardisierten Vorlagen können die daraus resultierenden Dokumente entweder heruntergeladen oder als E-Mail versendet werden. Abgefragt werden beim Europass Lebenslauf neben persönlichen Angaben auch die Schulbildung, die Ausbildungswege und die Berufserfahrung. Darüber hinaus können Bewerber ihre persönlichen Kompetenzen und Interessen ausführlich darstellen. Im Europass Lebenslauf werden die Sprachkenntnisse besonders detailliert aufgeschlüsselt, wodurch sich der Empfänger der Bewerbung ein ausführlicheres Bild von den sprachlichen Fähigkeiten eines Bewerbers machen kann. Darüber hinaus können die Sprachkenntnisse verschiedener Bewerber durch diese erweiterte Darstellung besser miteinander verglichen werden. Auch werden beispielsweise die kommunikativen und organisatorische Fähigkeiten im Europass Lebenslauf vergleichsweise deutlich herausgestellt. Um das Bewerberbild abzurunden, können in einem eigenen Bereich des Lebenslaufs mit „zusätzlichen Informationen“ noch weitere Interessen oder Tätigkeiten (beispielsweise Mitgliedschaften in Vereinen) angegeben werden. Auch wenn es sich beim Europass Lebenslauf um ein recht standardisiertes Dokument handelt, so sollte dieser inhaltlich auf die Anforderungen des Unternehmens beziehungsweise der Organisation, an welche die Bewerbung gerichtet werden soll, abgestimmt werden.

Hinweise zum Ausfüllen des Europass Lebenslaufs

Der Europass Lebenslauf kann unkompliziert online über einen Editor ausgefüllt werden. Hilfreich ist es dabei, wenn man dabei bereits alle für den Lebenslauf relevanten Daten zur Hand hat. Schafft man es aus zeitlichen oder anderen Gründen nicht, das Dokument vollständig auszufüllen, kann man es auf dem eigenen PC als PDF zwischenspeichern. Das Zwischenspeichern ist sinnvoll, wenn die Erstellung des Europass Lebenslaufs unterbrochen oder abgebrochen wird, dieser aber zu einem späteren Zeitpunkt wieder mit dem Online-Editor vollendet werden soll. Durch den Download als PDF kann man den Lebenslauf später wieder erneut hochladen und bearbeiten.

Weitere nützliche Hilfestellungen für das Ausfüllen und Bearbeiten des Europass Lebenslaufs sind neben dem erwähnten Online-Editor auf der Webseite des „Europäischen Zentrums für die Förderung der Berufsbildung“ (CEDEFOP) zu finden.