EDV-Kenntnisse im Lebenslauf

EDV-Kenntnisse im Lebenslauf – In vielen Berufen wichtiger denn je

In der heutigen Zeit ist die EDV in vielen Berufen nicht mehr weg zu denken, ist doch die Arbeit am und mit dem Computer an vielen Arbeitsplätzen mittlerweile ganz alltäglich. Zukünftig wird der Einsatz von EDV-Systemen am Arbeitsplatz wohl zweifelsohne noch weiter zunehmen, da sich der Einsatz der EDV mittlerweile über Jahre hinweg bewährt hat – nämlich dahingehend, dass sich Arbeitsaufgaben schneller, einfacher und besser erledigen lassen. Wer also EDV-Kenntisse im Lebenslauf vorweisen kann und sich kontinuierlich in diesem Bereich weiterbildet, legt damit mehr als nur einen Grundstein für die berufliche Zukunft.

Welche EDV-Kenntnisse könnten sich im Lebenslauf lohnen?

Je nach Job kann sich die Angabe verschiedener EDV-Kenntnisse durchaus lohnen. Kenntnisse im Bereich der Microsoft Office Produkte wie beispielsweise Microsoft Word, Microsoft Excel oder Microsoft PowerPoint gehören dabei in vielen Berufen zu den Grundvoraussetzungen. Von daher kann die Angabe dieser EDV-Kenntnisse im Lebenslauf nicht schaden. Aber auch weitere Kenntnisse im Umgang mit den verschiedenen Betriebssystemen Windows, Linux und Mac OS sowie Kenntnisse und Erfahrungen bei der Anwendung und möglicherweise sogar Konfiguration von fachspezifischer Software können zu Vorteilen bei der Bewerbung führen. Beispiele für fachspezifische Software sind Warenwirtschaftssysteme, ERP-Systeme, CAD-Software oder Software für die Bildbearbeitung. Grundsätzlich kann die Angabe aller der für eine Stelle relevanten Software-Kenntnisse von Vorteil sein.

Kenntnisstand der EDV-Kenntnisse

Neben der reinen Angabe der jeweiligen EDV-Kenntnisse ist darüber hinaus auch die Angabe des Kenntnisstands zu empfehlen. Allerdings sollte diese Einschätzung realistisch erfolgen, denn spätestens beim Bewerbungsgespräch sollte man auf dahingehende Fragen vorbereitet sein. Abschließend sei aber auch an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass auch bei der Angabe der EDV-Kenntnisse eine Fokussierung auf die relevantesten Kenntnisse erfolgen sollte. Eine zu lange Liste mit sämtlichen Kenntnissen ist auch hier nicht zu empfehlen.